Veranstaltungen



Der Grüffelo kommt in unsere Buchhandlung

veröffentlicht um 09.11.2017, 09:43 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 10.11.2017, 07:55 ]

Der Grüffelo kommt mit vielen Überraschungen für Kinder bis 7 Jahren und es wird eine Tombola geben bei der weitere Preise gewonnen werden können. 

Der Grüffelo besucht uns am Freitag, 1. Dezember ab 16 Uhr und am Samstag, 2. Dezember ab 10 Uhr.

Weihnachtsgeschichten aus dem Siebengebirge - Lesung mit Gigi Louisoder

veröffentlicht um 09.11.2017, 09:33 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 09.11.2017, 09:34 ]

Im romantischen Siebengebirge am Rhein, wo Mythen und Legenden bis heute die Menschen verzaubern und faszinieren, gibt es in der Weihnachtszeit vieles zu entdecken: Da kämpfen die Gummibärchen gegen einen Drachen und erfinden das Lakritz. Die Gebrüder Grimm schreiben ihre Geschichten und ein Weihnachtsstollen erobert die Welt. Vom Heiligen Abend im Hause des Kanzlers Adenauer wird ebenso erzählt wie die Geschichte von einem verlorenen Wunschzettel. Ein Engel gerät in Not, der Karpfen Emil spielt eine besondere Rolle und es gibt einen herrenlosen Hund auf dem Petersberg. Und über allem erstrahlt der Weihnachtsmarkt auf der Drachenburg in bunten Lichtern.

Die Veranstaltung findet am 
Donnerstag, 30. November 2017 um 19.00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum Oase (Dellenweg 2) statt. 

"Unter den Straßen von Paris. Geschichte und Geschichten von Pariser Metro-Stationen" - Lesung mit Heidi Wiese

veröffentlicht um 04.10.2017, 09:15 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 04.10.2017, 09:15 ]

Die Paris-Liebhaberin Heidi Wiese arbeitet als Kultur- und Reisejournalistin; sie veröffentlichte u.a. das erfolgreiche Reise-Feuilleton „Rendezvous mit den Toten. Spaziergänge über Pariser Friedhöfe“, den Krimi „Sterben wie Gott in Frankreich“ und das Film-Sachbuch „Metaphysik des Lichts“ über den französischen Kameramann Henri Alekan.

Die Veranstaltung wird vom Partnerschaftskomitee Bad Honnef – Berck-sur-Mer in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Werber, dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur Bad Honnef, Literatur im Siebengebirge sowie dem Förderverein der Stadtbücherei Bad Honnef angeboten. 

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im Kunstraum (Rathausplatz 3) statt. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Deckung der Kosten für die Autorenlesung wird gebeten.

"Die Lichter von Pointe-Noire" - Lesung und Gespräch mit Alain Mabanckou

veröffentlicht um 04.10.2017, 09:01 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 04.10.2017, 09:02 ]

Alain Mabanckou wurde 1966 in der Republik Kongo geboren. Mithilfe eines Förderstipendiums verließ er Ende der Achtzigerjahre seine Heimat, um in Paris zu studieren. Für seinen Debütroman "Bleu-Blanc-Rouge" erhielt er 1998 den "Grand Prix littéraire de l’Afrique noir". Weitere Romanveröffentlichungen folgten, darunter »Zerbrochenes Glas« (2005) und »Black Bazar« (2009). Mit dem Roman »Stachelschweins Memoiren« gewann er 2006 den Prix Renaudot, 2012 wurde er von der Académie française für sein Gesamtwerk mit dem Grand Prix de Littérature ausgezeichnet. 2015 stand er mit »Die Lichter von Pointe-Noire« auf der Shortlist des Man Booker International Prize. Alain Mabanckou lebt in Paris und Los Angeles (Quelle: Liebeskind)

Eine Kooperation von Literaturhaus Bonn, Buchhandlung Werber und Siebengebirgsgymnasium. Gefördert von der Kunststiftung NRW, dem MFKJKS des Landes Nordrhein-Westfalen und Francfort en français.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im Siebengebirgsgymnasium statt. Eintrittspreise: im VVK über Bonnticket 12 € / ermäßigt 6 € (ohne Vorverkaufsgebühr), an der Abendkasse 14 € / ermäßigt 8 €. (Den ermäßigten Eintrittspreis zahlen Literaturhaus-Mitglieder, Studierende, Arbeitslose, Menschen mit Schwerbehinderung und Inhaber des Bonn-Ausweises.) Schüler haben bei dieser Veranstaltung freien Eintritt. 

"Fünf Bücher um zehn nach" - Ein literarisches Blind Date

veröffentlicht um 18.06.2017, 09:03 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 18.06.2017, 09:05 ]

Die Buchhändler Holger Joel und Dorothee Winkler lesen zwischen 10 und 15 Minuten aus fünf Büchern vor, ohne vorab Titel oder Autor zu nennen. 
So können die Zuhörer in das jeweilige Buch unvoreingenommen „hineinhören.“ Danach werden Autor, Titel und Inhalt natürlich enthüllt und das Buch in seiner Besonderheit vorgestellt. Eine Buchpräsentation der anderen Art.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 4. Juli 2017 um 19.10 Uhr in unserer Buchhandlung statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

"Irgendwas ist immer" - Lesung mit Gigi Louisoder

veröffentlicht um 30.03.2017, 09:19 von Sonja Börgmann

22 Kurzgeschichten laden zu einem amüsanten, humorvollen und unterhaltsamen Lesevergnügen ein.Mit viel Gefühl und Spannung wird ein Mann zum Schmuckstück, eine Fahrt mit dem Jaguar zur Katastrophe und eine Beerdigung führt an den Polarkreis. Da hilft Sport gegen Bosheiten und alte Träume werden wahr.

Ein Buch für alle, die lieber lesen, als die Zeit totzuschlagen – denn irgendwas ist schließlich immer, oder?

Gigi Louisoder, wurde in Tegernsee geboren und ist in München aufgewachsen. Sie lebte mehrere Jahre in Spanien und wohnt heute als freie Autorin mit Mann und Hund in Bad Honnef.

Die Lesung findet am Donnerstag, den 27. April 2017 um 19.00 Uhr in der Buchhandlung Werber statt. Der Eintrittspreis beträgt 10,- €. Tickets erhalten Sie ab sofort bei uns. 

"Fünf Meter unter dem Meer" - Lesung mit Tilmann Bünz

veröffentlicht um 12.02.2017, 04:36 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 12.02.2017, 04:45 ]

Niederlande für Anfänger

Niederländer kommen ohne Vorhänge vor den Fenstern aus, sie radeln bei jedem Wetter 
und sind berüchtigt für ihr Gewächshausgemüse.  Ihre Sprache klingt vertraut, wenn auch sehr heiser. Sie sind uns nah und doch so fern. Aber wie sind sie wirklich? 

Die Niederlande sind das einzige Land Europas, das seine Existenz einer reinen Willensanstrengung verdankt; die Niederländer haben ihr Land selbst erschaffen. Das hat die Menschen geprägt zwischen Nordsee und den großen Flüssen. 

Der ARD Reporter Tilmann Bünz geht den Vorurteilen auf den Grund. Er fragt, was von der sprichwörtlichen Toleranz übrig geblieben ist, und nimmt an einer Einbürgerungsfeier in einem Saal voller Kopftücher teil. Er testet Tomaten, begleitet Fahrraddiebe und segelt über das Eis des Ijsselmeeres. Er besucht alte Widerstandskämpferinnen und fragt nach, warum die Niederländer auf einmal Deutschland mögen. Seine Reise in den Niederlanden beginnt zwischen Millionen von Tulpen und endet in den Grachten von Amsterdam – immer auf dem Fahrrad, weil das die beste Art ist, Land und Leute zu erfahren.
 
Zur Person:Tilmann Bünz reist seit zwanzig Jahren als Reporter für die ARD durch die Welt. Er liebt den Norden und die Niederlande. Seine Stationen: Friedensdienst in Amsterdam, Evangelische Akademie Tutzing, Redakteur bei Tagesschau und Tagesthemen, Nordeuropa-Korrespondent der ARD, kürzere  Auslandseinsätze in Tokyo, Bangkok, Washington, London. Autor von zwei Dutzend Fernseh-Features u.a. „Die Niederlande. Unbekannte Nachbarn“, NDR 2012.Tilmann Bünz ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Die Lesung findet am Donnerstag, den 16. März 2017 um 19.00 Uhr im Herzblut (Hauptstraße 102b) statt. Der Eintrittspreis beträgt 10,- €. Tickets erhalten Sie ab sofort bei uns. 

Das Buch zur Lesung erhalten Sie bei uns oder in unserem Online-Shop

"Generation Putin" - Lesung mit Benjamin Bidder

veröffentlicht um 23.01.2017, 08:10 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 23.01.2017, 08:21 ]

Die Generation der nach 1991 Geborenen kennt Gorbatschow nur aus dem Geschichtsunterricht und die Sowjetunion aus der Erinnerungen ihrer Eltern. Sie wuchs in politisch wie ökonomisch turbulente Zeiten hinein. Spiegel-Online-Korrespondent Benjamin Bidder zeichnet in eindrucksvollen Porträts ein überraschend anderes Bild des heutigen Russlands und zeigt, wie eine junge Generation sich aufmacht, ihr Land zu verändern.

Lena aus Smolensk zum Beispiel, die Putin verehrt und von einer Karriere in der Politik träumt. Die Kreml-kritische Journalistin Wera, die sich nach mehr Demokratie sehnt. Alexander, der im Rollstuhl sitzt und darauf hofft, irgendwann ein selbständiges Leben führen zu können.
 
Benjamin Bidder, geboren 1981, hat in Bonn, Mannheim und Sankt Petersburg studiert. Nach Stationen u.a. bei der Financial Times Deutschland arbeitet er seit 2009 für den SPIEGEL. Von 2009 bis 2016 war er Moskau-Korrespondent. Im September 2016 kehrte er in die Redaktion von SPIEGEL ONLINE zurück. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Hamburg.

Die Lesung findet am Dienstag, den 7. Februar 2017 um 19.00 Uhr in der Aula des Siebengebirgsgymnasiums Bad Honnef statt. Der Eintritt ist frei. 

Das Buch zur Lesung erhalten Sie bei uns oder in unserem Online-Shop.

"Der Ambulante Schlachthof oder wie man Politiker wieder das Fürchten lehrt" - Lesung mit Dirk Koch

veröffentlicht um 29.08.2016, 11:39 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 29.08.2016, 11:39 ]

Spiegel-Journalist Dirk Koch, der die Flick-Affäre aufdeckte, plaudert aus dem Nähkästchen und liest seinen heutigen Kollegen die Leviten. 

Es stimmt, der Stand des Journalisten ist geschwächt: Redak­tionen werden verkleinert, Zeitungstitel zusammengelegt, Auflagen und Zuschauerzahlen sinken wegen des veränderten Medienkonsums insbesondere jüngerer Leute. Aber tragen nicht Journalisten Mitschuld am Niedergang des Gewerbes? Hätten sie mehr Interessantes zu bieten, wäre das vom Informationseinheitsbrei übersättigte Publikum nicht wieder zu locken? Es wird zu wenig und zu wenig gut recherchiert.

Die Lesung findet am Freitag, den 30. September 2016 um 19.00 Uhr in der Buchhandlung Werber statt. Der Eintrittspreis beträgt 10,- €. Tickets erhalten Sie ab sofort bei uns. 

Das Buch zur Lesung erhalten Sie bei uns oder in unserem Online-Shop.

"Der Herr der Farben" (ABGESAGT)

veröffentlicht um 29.08.2016, 11:33 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 18.09.2016, 00:00 ]

*Krankheitsbedingt muss die Veranstaltung leider ausfallen*


Lichtbildvortrag und Ausstellung mit dem Pflanzenfarbenkünstler Dick Kaiser über die Installation einer nachhaltigen Pflanzenfärberei in Nepal für Wollteppiche.

Was in unserer heutigen Zeit nun als Kunsthandwerk dargestellt wird, war bis vor hundert Jahren ein Arbeitsbereich mit eigenen Zünften und Arbeit für viele Menschen. Denn den Wunsch nach Farbe hat es schon immer gegeben.

Heute nun besinnt sich selbst die UNESCO wieder dieser Tatsache und erhebt das älteste Handwerk der Menschheit in den Stand eines schützens- und erhaltenswerten Weltkulturerbe.

Die Veranstaltung findet am Freitag, den 23. September 2016 um 19.00 Uhr in der Buchhandlung Werber statt. Der Eintrittspreis beträgt 7,- €. Tickets erhalten Sie ab sofort bei uns. 

1-10 of 23