Veranstaltungen‎ > ‎

Puszta trifft Karelien: Ein finnisch-ungarischer Abend

veröffentlicht um 10.08.2015, 11:21 von Sonja Börgmann   [ aktualisiert: 10.08.2015, 11:23 ]
Vor tausenden von Jahren sangen die Finnen und die Ungarn dieselben Lieder im Schatten des Ural-Gebirges. Letztendlich machten sie sich, jeder für sich, eines Tages auf ihren eigenen Weg, besangen jedoch weiterhin dieselben Motive: Liebe, Tod und die Schönheit der Natur, die Seen, Wälder und Tiere, die sie umgaben. Die Gruppe "Kallaton" bestehend aus Künstlern aus Finnland und Ungarn hat diese einzigartigen, zeitlosen Themen und Motive der finnisch-ugrischen Tradition neu entdeckt und wird damit auch in Bad Honnef das Publikum verzaubern.

Die wunderschönen Stimmen der Ungarin Katalin Horváth und der Finnin Laura Ryhänen erzählen die Geschichten aus einer längst vergangenen Zeit und Welt. Geiger Mikko Kuisma begleitet die beiden musikalischen Schwestern. Zwischen den Liedern lesen die Künstler Texte aus dem „Kalevala“, dem finnischen Nationalepos, sowie Lyrik von den bekannten ungarischen Dichtern Sándor Petöfi, János Arany und Mihály Vörösmarty. „Kalevala“ wurde von Elias Lönnrot auf der Grundlage mündlich überlieferter finnischer Mythologie zusammengestellt. Die erste Fassung erschien 1835. In diesem Jahr feiern die Finnen 180 Jahre „Kalevala“.

Bereichert wird der Abend durch finnisches Fingerfood.

Zu dieser ganz besonderen Veranstaltung, einem Abend rund um finnisch-ungarische Weltmusik und Lyrik laden wir gemeinsam mit dem Verein “Literatur im Siebengebirge”, der Deutsch-Finnischen Gesellschaft, dem Verein „Folk im Feuerschlösschen“ sowie der Stadtbücherei Bad Honnef ein.

Die Veranstaltung findet am 10. September um 19.30 Uhr im Foyer des Bad Honnefer Rathauses statt. Der Eintrittspreis beträgt 10,- €.